AdH030: Brombeerkaffee

AdH030: Brombeerkaffee

Ich erzähle von Schokolade für BewerberInnen, The OA, einem spontanten Treffen, dem aktuellen Hörspielprojekt “Engel”, Kopfhörer und Prokrastrination. Im Waldwissen läutet die Esche das Ende der Welt ein. Zum Schluss gibt’s eine Film-, Tee- und Musikempfehlung sowie einen Audiokommentar. Viel Spass!

Kurzeinspieler: “Bone Chaos in the Castle” von Kaki King (alle Rechte vorbehalten)

Intromusik: “Bobo” von Skogursson (CC -by -nc -nd)

Show Notes


3 thoughts on “AdH030: Brombeerkaffee

  1. Lieber Timm,

    vielen Dank für diesen tollen Podcast. Auf eine ganz besondere Art und Weise schaffst Du es, mich aus dem Alltag zu holen. Vielleicht ist es die Atmosphäre und deine ruhige, strukturierte Art, deine Erfahrungen zu schildern. Ich arbeite gerne mit Dir zusammen und möchte Dir noch mit auf den Weg geben, dass ich ein hohen Ansehen von Dir habe und dich sehr Wert schätze.

    Liebe Grüße

    Johannes

  2. Lieber Timm,

    nun konnte ich endlich die letzten 8 Folgen (okay, nicht ganz, die Meditationsfolge heb ich mir für einen passenden Moment auf) deines tollen Podcasts hören und habe grade das Gefühl, das ich auch immer kriege, wenn ich ein gutes Buch beendet und wieder ins Regal gestellt hab – ich weiß nicht, ob du das kennst.
    Deswegen freu ich mich schon sehr auf eine neue Folge morgen!
    V.a. die Folge mit deinem Vater ist mir (besonders) positiv aufgefallen und ich hänge mich da an die zahlreichen Kommentare dran, die darum gebeten haben, noch mehr solcher Formate zu bringen.
    Der Umgang deiner Firma mit Bewerbungen und Absagen hat mich übrigens auch sehr beeindruckt; ich glaube, da seid ihr fast sowas wie Vorreiter.

    Ich hör dich immer unglaublich gerne; deine ruhige, unaufgeregte Art, die tollen Musikempfehlungen… all das ist ein wunderbar stimmiges Gesamtkonzept.

    Viele liebe Grüße
    die Nina

  3. Lieber Timm,

    vielen Dank für Deine immer wieder interessanten Musikempfehlungen! Kaki King aus dieser Episode hat mir besonders gut gefallen, kannte ich vorher noch gar nicht! Ich glaube, der Stil fällt in die Richtung “Fingerstyle”, mein Bruder ist auch großer Fan dieser Richtung, spielt es selbst und hat mich zumindest schon so weit infiziert, dass ich letztens auf einem Andy McKee (http://www.andymckee.com/) Konzert mit Antoine Dufour war, und auch Jon Gomm (https://www.jongomm.com/) finde ich ganz großartig!

    Sag mal, hast Du Spotify? Dann könntest Du eine Spotify Playlist mit Deinen Empfehlungen anlegen, das wäre super 🙂

    Danke!
    Toby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.